Führung "Krummstab und Schwert"

Datum: 
Dienstag, 17. Februar 2004

Führung durch das Museum am Dom

und die Sonderausstellung

Krummstab und Schwert

Herr Jürgen Emmert, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Kunstreferats der Diözese Würzburg, führte durch die Sammlung des Museums, die in einem spannenden Miteinander Werke der Moderne und der Romanik, der Gotik und des Barock vereint. In der Sonderausstellung zur 1300-Jahr-Feier der Domstadt war das „Marschallschwert“ der Würzburger Bischöfe zu sehen. Fürstbischof Johann von Grumbach hat das Schwert im 15. Jahrhundert als Zeichen seiner Richtergewalt anfertigen lassen. In der Säkularisation fiel 1803 das „Frankenschwert“ an das Haus Wittelsbach und wird seitdem in der Schatzkammer der Münchner Residenz verwahrt.