Führung durch das Veitshöchheimer Sommerschloss

Datum: 
Samstag, 24. Juni 2006
Gerhard Weiler

mit dem Leiter der Schlösserverwaltung Würzburg, Gerhard Weiler

Das 1680 bis 1682 erbaute Sommerschloss der Würzburger Fürstbischöfe wurde 1753 durch Balthasar Neumann vergrößert. 1806 bis 1814 war das Schloss Sommersitz von Großherzog Ferdinand von Toskana und ab 1814 der bayerischen Krone.
Im Inneren des von 2001 bis 2005 aufwändig restaurierten Schlosses sind neben Stuckaturen von Antonio Bossi die Räume des Großherzogs Ferdinand von Toskana mit ihren seltenen Papiertapeten besonders sehenswert.

Herr Gerhard Weiler berichtete in seiner Führung über Konzeption und Durchführung der Restaurierungsmaßnahmen.