Exkursion nach Aschaffenburg zum Pompejanum

Datum: 
Samstag, 2. Oktober 2004

und Besichtigung der Korkmodelle

König Ludwig I., König von Bayern, gefiel es wohl in Aschaffenburg mit Schloss Johannisburg und Park Schönbusch so gut, dass er durch seinen Hofarchitekten Friedrich von Gärtner nach antikem Vorbild das Pompejanum zwischen 1843 und 1850 errichten ließ, nicht um darin zu wohnen, sondern als Anschauungsobjekt.

Frau Professor Dr. Erika Simon, international renommierte Wissenschaftlerin der Klassischen Archäologie, hielt dort eine Führung  ab. 
Es folgte ein Besuch von Schloss Johannisburg. Dort erläuterte die stellvertretende Vorsitzende der Simon-Höchheimer-Gesellschaft Frau Dr. Irma Wehgartner die im 18. und 19. Jahrhundert  entstandenen „Aschaffenburger Korkmodelle“, pompöse Bauten der römischen Antike in Kork, die die herrschaftliche Tafel schmückten und zu niveauvollen Gesprächen animierten.