Autorenlesung: "Chanson für Edith"

Datum: 
Freitag, 11. Februar 2005

Dr. Astrid Freyeisen las aus ihrem Buch

Chanson für Edith

Das Leben des Norbert Glanzberg

Der Würzburger Historikerin, Journalistin und Sinologin Dr. Astrid Freyeisen ist es zu verdanken, dass der Komponist Norbert Glanzberg, der mit seiner Filmmusik und seinen Chansons für Edith Piaf Weltruhm erlangte, der Vergessenheit entrissen wurde. Galt er doch in seiner Heimatstadt Würzburg bis 1997 verschollen. Bei Recherchen für eine Sendung des Bayerischen Rundfunks stieß Astrid Freyeisen zufällig auf den seit seiner Emigration 1933 in Frankreich lebenden Komponisten. Aus einem Telefonat entwickelte sich eine intensive Zusammenarbeit, in der der alte Norbert Glanzberg der jungen Würzburgerin aus seinem Leben und künstlerischen Schaffen als Komponist und Pianist erzählte. Diese Berichte bilden die Story für das Buch „Chanson für Edith“. Seine Aufgeschlossenheit und Freundschaft für Astrid Freyeisen gewähren Einblicke in das hoffnungsvolle Debüt einer außergewöhnlichen musikalischen Begabung in Würzburg und Berlin, in die Hungerjahre des erzwungenen Exils, in die wechselvolle Zeit der Kriegs- und Nachkriegsjahre in Frankreich, in die für ihn schicksalhafte Begegnung mit Edith Piaf und anderen musikalischen Größen seines musikalischen Genres. Eine späte Ehrung, ein Jahr vor seinem Tode, wurde ihm mit der Verleihung des „Würzburger Kulturpreises“ im Jahre 2000 zu Teil.

Begleitet wurde die Lesung mit musikalischen Kostproben der Chansons von Edith Piaf.