9. Sommerkonzert

Datum: 
Freitag, 14. Juli 2006
Von links nach rechts: Denette Whitter, Vorsitzende Radegundis Villinger-Schmeller, Hugo Scholter, Veronika Diefenbacher, Christoph von Weitzel

in Zusammenarbeit mit dem Verband ehemaliger Veitshöchheimer e.V. im Sebastian-Englerth-Saal der Bayer. Landesanstalt für Wein- u. Gartenbau Veitshöchheim

Melodram vom Traum der ewigen Liebe Richard Wagner & Mathilde Wesendonck

Musikalisch szenische Lesung 

mit

Veronika Diefenbacher  Sopran

Christoph von Weitzel  Bariton

Hugo Scholter  Sprecher

Denette Whitter  Klavier

Zentrale Handlung des Abends war die Beziehung Richard Wagners zu Mathilde Wesendonck. Dieser Liebe verdankt die Nachwelt den Tristan, große Teile des Rings, die Konzeption der Meistersinger und die an diesem Abend zu hörenden Wesendonck-Lieder.
Nur mit Originaltext aus den Tagebuchblättern und Briefen Richards und Mathildes und Ausschnitten aus Wagners Werk, von der Ahnung der sich anbahnenden Liebe, über das Leben dieser Liebe bis zum vorläufigen Abschiednehmen voneinander, wurde diese einzigartige Verbindung lebendig.

Grundthemen des Dialoges zwischen Richard Wagner und Mathilde Wesendonck, der durch Auszüge aus den Opern Tannhäuser, Der fliegende Holländer, Walküre und Klavierstücken ergänzt wurde, waren die Liebe, die Kunst und deren Erschaffung, die Wahrhaftigkeit, der Kampf mit dem Unbewussten und die Macht.